Groundhopping

Samstag Morgen, 04:30 Uhr.Der Start in ein krankes Fussballwochenende.So machte man sich mit einem Transporter mit 7 Mann gefüllt auf in Richtung Liechtenstein um dort zuerst den Länderpunkt zu machen.Dafür hat man sich das grandiose Spiel Liechtenstein vs. Graubünden (Schweiz) ausgewählt.Hört sich eigentlich noch ganz okay an,aber dort spielten die U 13 Vertretungen eben beider Mannschaften.Pünktlich um 12:45 Uhr erreichte man den Freizeitpark Widau,also pünktlich zum Kick-Off um 13:00 Uhr.Der Freizeitpark Widau liegt in Ruggel,unweit der Österreichischen Grenze.Die ganze Anlage,welche von einem wunderbaren Panorama umgeben ist,sieht noch relativ Neu aus.Das Spiel war zumindest auf der Hauptgeraden mit 3 Stufen gut besucht.

Über das Spie selber gibt es nicht viel zu sagen,ausser,dass in Liechtenstein wohl andere Regeln beim Fussball gelten.So pfiff der Schiedsrichter zum Beispiel deutliche Fouls einfach nicht ab und die Linienrichter sind beide auf der selben Platzhälfte rumgeturnt.
So machte man sich also pünktlich nach dem Spiel wieder in Richtung Auto unterwegs um noch ein bisschen Kultur zu machen im Fürstentum und das Nötigste einzukaufen.
Dies gestaltete sich Recht einfach,obwohl sich doch eine Person der Allesfahrer offensichtlich in die schönste Frau Liechtensteins verliebt hatte.

Nach ein bisschen Kultur in Vaduz,sprich Schloss von Vaduz und Rheinpark Stadion ging es dann wieder in Richtung Österreich,wo um 15:15 Uhr der Zweitligakick SC Austria Lustenau vs. St.Pölten auf dem Plan stand.
Als Vertreter der Presse ist man dann auch so ziemlich genau zum Anpfiff auf den V.I.P. Parkplatz direkt hinter dem Gästeblock des Reichshofstadions gelassen worden,in welchen man sich dann auch begab.
Verwunderlich,dass der Gästeblock lediglich von 2 Fans von St.Pölten aufgesucht wurde.Deswegen war dieser wohl auch für alle zugänglich und man stand dort inmitten von Fans der Austria.

Das Stadion an sich war ein kleines Schmuckkästchen mit 3 Tribünen,wovon die Haupttribüne und die Heimtribüne überdacht waren.Auch vom Gästeblock hatte man eine wunderbare Sicht auf das Spielfeld und die gegnerischen Fans,die im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Bude gut gerockt haben.Erinnert ein bisschen an Burghausen,nur ohne Fangnetz.
Die Austria war von Vorne herein Spielbestimmend und hatte Chancen im Minutentakt.Nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.Letztlich schaffte es die Heimmannschaft dann doch noch in der 79.Minute das 1:0 zu machen und die wichtigen 3 Punkte einzufahren um an Wacker Innsbruck dran zu bleiben.
Auch nach dem Spiel ging es ziemlich zügig wieder in Richtung Auto,da es wirklich ziemlich kalt auf der Tribüne war.

Kurz noch einen Hofer (Österreichischer Aldi) aufgesucht um grandioses Dosenbier für 43 Cent für alle zu kaufen und ab ging es wieder in Richtung Deutschland,genauer gesagt in Richtung München zu einem Kumpel,der uns beherbergte.Danke nochmal!
Nach etwas mehr als 2 Stunden fröhlichem Trinken und Karten zocken (BLITZ!:-D) erreichte man Dank unseres nicht kaputt zu kriegenden Kutschers die Landeshauptstadt Bayerns,in der die Mehrheit noch das Eishockey Match Deutschland vs. Slowakei in der Olympiahalle gemacht hatten.
Für den Rest ging es dann mit Münchenern erst in eine Kneipe (Hu Hu Hu Hugo!) und danach auf die Piste,genauer gesagt zur B.U. Party in der Kunstgalerie.
Zum Rest der Nacht nur 1.3.1.2!

Für mehr Fotos Rechts in der Linkliste schauen.